Der Rahmen meines Lebens



Sie haben eine neue Nachricht!

Wöchentlich, täglich, stündlich... mittlerweile sogar schon pausenlos. Wir werden mit Informationen zugeschüttet, mit E-Mails überflutet: Kennen Sie schon die neueste politische Debatte, das Abnehmprogramm das wirklich funktioniert, die must-haves für den Frühling...

Egal, ob aus der Politik, der Wirtschaft, unserer Familie, unserem Freundeskreis... egal ob es für uns wichtig ist oder unwichtig: Wir werden systematisch in einen Rahmen gepresst.

Wollen wir das wissen oder müssen wir das wissen um mitreden zu können, um den technischen Anforderungen Stand halten zu können? Um interessiert zu wirken oder um interessant zu bleiben?

Die Informationsflut nimmt immer mehr zu, die Geschwindigkeit wird laufend erhöht.

Digitalisiert, vernetzt und produktiv... aber wo bleibt der Mensch?

Wo bleiben wir? Wo bleibe ich? Wo ist mein Platz in dieser Welt? Wo gehöre ich hin?

Nicht selten stellen wir uns die Frage, wie das alles weitergehen soll... kann das funktionieren? Wie lange bleiben wir noch Mensch und wann werden wir zur Maschine? Ist unser Leben unser eigenes Konstrukt oder wird uns unser Rahmen bereits in die Wiege gelegt?

Bestimmen wir noch selbst oder werden wir bestimmt?

Stelle dir vor, Deinem Leben einen Rahmen zu geben und alles darin nach Deinen Wünschen und Träumen zu gestalten. Nein, nicht nachdem, was von Dir erwartet wird, was die anderen vorgeben - sondern nachdem, was Dir wichtig ist. Was Dich glücklich macht...

Nur Du selbst weißt, was gut für dich ist: Wie die Beschaffenheit Deines Rahmens ist... groß... oder klein... eher eckig... oder rund... robust und stark... biegsam, leicht veränderbar mit verschwommenen Kanten... und wie sieht es in deinem Rahmen aus? Die Bilder und Erinnerungen... fühlst du Dich vertraut mit Deinem Rahmen... mit Deinen Bildern, sind es Deine eigenen, gehören sie dir oder erscheinen sie Dir fremd?

Täglich kommen neue zusätzliche Bilder, Eindrücke, Erlebnisse in unseren Rahmen. Schöne Erfahrungen, Wünsche, Träume, bereits verblasste Erinnerungen werden wieder präsent. Wir fühlen Teile, die gut für uns sind... jetzt... in diesem Moment! Diese verdrängen unsere ungeliebten Erfahrungen nicht - sie machen es zu einen vollkommenen Bild: Zu unserem Bild.

Wir selbst bestimmen.

Es gibt große und kleine Puzzlestücke in meinem Rahmen. Teile, die mir präsent sind. Teile, die ich mag. Teile auf die ich acht gebe, die ich beschütze, für die ich kämpfe, für die ich alles geben würde. Es gibt aber auch Teile, die ich weiter hinten angeordnet habe, die kaum sichtbar sind. Teile, die ich versucht habe zu verdrängen. Auch das ist ein Teil von mir - auch dieser darf dazugehören. Auch dieser Teil bin ich. Denn auch dieser Teil hat mein Leben geprägt, mich zu dem gemacht was ich heute bin - wer ich heute bin.

Wenn ich in mir klar und für meine eigenen Belange präsent bin, wenn die Wirklichkeit gut ist, genau so wie sie ist, dann habe ich mir MEINEN Rahmen geschaffen. Es ist der Rahmen meines Lebens, es sind meine Erfahrungen, meine Bilder, es ist meine Welt.

...es ist MEIN Leben...

Ich halte es in meinen Händen. Ich halte es in meinem Herzen.

(c) Stefanie Löffler fan-manufaktur - Das WIR zukunftsbefähigen. Die Organisation für Unternehmensexzellenz.